Infos

Kindeswohlgefährdung

Kinder haben Rechte und müssen besonders geschützt werden, da Sie sich selten allein für Ihre Rechte einsetzten können und oft auch noch nicht wissen, was richtig und falsch ist. Dabei geht es vor allem um körperliche und psychische Gewalt, Missbrauch, Vernachlässigung und andere schlechte Einflüsse.

Falls Ihr Kind oder ein Ihnen bekanntes Kind möglicherweise solchen Gefahren ausgesetzt ist, wenden Sie sich bitte an das Kinderschutz-Zentrum Kiel. Das Kinderschutz-Zentrum Kiel bietet kostenlose und auf Wunsch auch anonyme Beratung und Hilfe für Kinder, Jugendliche, Eltern und andere Bezugspersonen.

Darüber hinaus können Sie sich auch direkt an den städtischen Allgemeinen Sozialdienst des Jugendamtes wenden, auch hier ist eine kostenlose und anonyme Beratung und Unterstützung möglich. Bei beiden Institutionen wird gemeinsam mit den Fachberaterinnen und Fachberatern eine Lösung gefunden, um das betreffende Kind zu schützen. Das Wohl und der Schutz des Kindes stehen dabei immer im Mittelpunkt.

Bei Verdacht auf eine akute Kindeswohlgefährdung, zum Beispiel wenn ein Baby unbeaufsichtigt ist, oder ein Kind geschlagen wird, ist die Erreichbarkeit des Jugendamtes auch außerhalb der Sprechzeiten über den Polizeiruf 110 jederzeit sichergestellt. Warten Sie also bitte nicht bis zum nächsten Werktag oder auf Öffnungszeiten, wenn sich ein Kind in Not befindet.

Weitere Fragen und Antworten finden Sie in den FAQs des städtischen Jugendamtes.

Quelle:
Diese und weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Kinderschutz-Zentrums Kiel und online im Familien-Wegweiser des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend.
(Stand April 2018)