Notfälle

Strom

Kabel und Steckdosen ziehen Ihr Kind oft magisch an. Wenn Ihr Kind direkt mit Strom in Kontakt kommt, fließt der Strom durch den  Körper Ihres Kindes, was lebensgefährlich sein kann.

Je stärker und länger der Strom einwirkt, desto schlimmer.

Bewahren Sie aber trotzdem in jedem Fall einen klaren Kopf!

Erste Hilfe - das können Sie tun:

  1. Unterbrechen Sie den Stromfluss ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Ziehen Sie den Stecker oder schalten Sie die Hauptsicherung aus. Ist das nicht möglich, entfernen Sie Ihr Kind mit einem schlecht leitendem Gegenstand (Ledergürtel, Holzstuhl, Besenstiel) von der Stromquelle.
  2. Überprüfen Sie, ob Ihr Kind bei Bewusstsein ist und atmet.
  3. Atmet Ihr Kind, bringen Sie es in die stabile Seitenlage.
  4. Atmet Ihr Kind nicht, beginnen Sie sofort mit einer Herzdruckmassage und der Beatmung. Beides im Wechsel von 30 zu 2 (30 Herzdruckmassagen und 2 Atemspenden im Wechsel).
  5. Rufen Sie sofort den Notarzt an.
  6. Hat Ihr Kind Brandwunden, decken Sie diese mit einem sterilen Verband ab.
  7. Geben Sie Ihrem Kind nichts mehr zu essen oder zu trinken.

Auch wenn Ihr Kind keine Beschwerden hat, bringen Sie es besser zur Beobachtung ins Krankenhaus.

Seien Sie sich der Gefahr durch Stromunfälle bewusst und machen Sie Ihr Zuhause kindersicher!
 

Notfallrufnummer(n): 
Notarzt/ Feuerwehr:

Quelle:
Diese und weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite www.kindergesundheit-info.de.
(Stand August 2016)