Angebot

"Was meinst du dazu?" - Demokratische Entscheidungen in der Familie (Fortbildung) für Eltern, ErzieherInnen, Tagespflegepersonen, die mit Kindern im Alter von 0 - 6 Jahren leben

Anbieter: 
Haus der Familie
Kategorien: 
Freizeit
Alltagshilfe
Gruppen und Kurse
Beschreibung: 

Schon ganz kleine Kinder zeigen uns sehr deutlich, was sie möchten: Wen sie mögen, auf wessen Arm sie nicht möchten usw. Jeder Mensch in unserer Gesellschaft hat ein Recht darauf, an Entscheidungen, die ihn selbst betreffen, altersentsprechend beteiligt zu werden.
Eltern sind die Begleiter der Kinder auf dem Weg, demokratische Spielregeln zu erlernen. Wie können wir die Entscheidungskompetenzen unserer Kinder wahrnehmen und fördern? Wie beteiligen wir sie an Entscheidungsprozessen? Welche Mittel haben die Kinder, ihre Vorstellungen zu äußern?
Wir Erwachsenen sind auch gefordert, einen Teil unserer "Macht" abzugeben und von "Basta"-Erziehung zu lösen. Andererseits können Kinder bestimmte Tragweiten noch nicht überblicken und bedürfen unseres Schutzes. Anhand verschiedener Fallbeispiele - gerne auch aus Ihrem Familienalltag - versuchen wir, gute und angemessene Beispiele für Beteiligung zu finden und im Alltag umzusetzen.

Dozentin/Dozent: 

Svenja Kanieß (Soz.Päd. B.A.)

Gebühr: 
12,00€
Termin(e): 
2. Dezember 2019
Uhrzeit: 
19:00 - 21:00
Ort: 
Lornsenstr. 14
Kiel
Altersgruppe: 
Vor der Geburt
Bis 1 Jahr
1-2 Jahre
3-6 Jahre
Anmeldung: 
Mit Anmeldung
search_data: 
"Was meinst du dazu?" - Demokratische Entscheidungen in der Familie (Fortbildung) für Eltern, ErzieherInnen, Tagespflegepersonen, die mit Kindern im Alter von 0 - 6 Jahren leben Schon ganz kleine Kinder zeigen uns sehr deutlich, was sie möchten: Wen sie mögen, auf wessen Arm sie nicht möchten usw. Jeder Mensch in unserer Gesellschaft hat ein Recht darauf, an Entscheidungen, die ihn selbst betreffen, altersentsprechend beteiligt zu werden. Eltern sind die Begleiter der Kinder auf dem Weg, demokratische Spielregeln zu erlernen. Wie können wir die Entscheidungskompetenzen unserer Kinder wahrnehmen und fördern? Wie beteiligen wir sie an Entscheidungsprozessen? Welche Mittel haben die Kinder, ihre Vorstellungen zu äußern? Wir Erwachsenen sind auch gefordert, einen Teil unserer "Macht" abzugeben und von "Basta"-Erziehung zu lösen. Andererseits können Kinder bestimmte Tragweiten noch nicht überblicken und bedürfen unseres Schutzes. Anhand verschiedener Fallbeispiele - gerne auch aus Ihrem Familienalltag - versuchen wir, gute und angemessene Beispiele für Beteiligung zu finden und im Alltag umzusetzen. Haus der Familie